Blade and Soul

Action Kung-Fu Game

4 Jahre ist es nun her, dass Blade & Soul in Asien an den Start ging. Für Leute im Westen war es eine Qual darauf warten zu müssen, aber zum Glück ist es endlich auch bei uns angekommen. Die Mischung aus Fighter und MMORPG ist eine großartige Idee. Blade and Soul sticht mit seinem Kampfsystem aber nicht ganz aus der Masse heraus. Durch fehlende Funktionen ist es zum Vergleich zu NCSoft’s Spiel Wildstar nicht empfehlenswert.

Wenn Sie schon mal ein MMO gespielt haben, sind Sie mit dem System schon vertraut das Ihnen B&S vorgibt. Das Erreichen des maximalen Levels und die Auswahl von Fertigkeiten ist wie in jedem anderen MMO aufgebaut.

 

Was bloß als Klasse nehmen?

Schon in der Klassenauswahl stellt Sie B&S vor die Wahl. Nicht der klassische Krieger, Dieb und Magier, sondern exotische Typen wie Klingentänzer, Gewaltenbändiger oder Kung-Fu-Meister stehen zur Verfügung. Dass sich jeder Charakter anders spielt, zeigt sich schon bei der Auswahl durch eine Anzeige des Schwierigkeitsgrades der jeweiligen Klasse. Ähnlich stark sind die Klassen in Blade & Soul zwar alle, doch lassen sie sich alle unterschiedlich spielen.

Kleiner Fakt ist das alle Klassen gute Schadensverursacher sind und reine Heiler vergebens gesucht werden. Doch wo die einzelnen Klassen allesamt einzigartig und originell sind, fällt die Auswahl an spielbaren Völkern viel ernüchternder aus. Denn drei der vier Rassen sind letztendlich Menschen mit unterschiedlichen Körpermaßen. Lediglich das niedliche Wichtelvolk der Lynn fällt aus dem Rahmen, denn sie haben sowohl putzige Tier-Öhrchen, als auch wuschelige Schweife. Blade and Soul zwingt keinen Gender-Lock auf. Lediglich die Klassenauswahl ist bei jedem Volk begrenzt.

http://g3ar.co.za/wp-content/uploads/2015/07/cropped-naamloos-600x257.png

 

Story vorhanden?

In Blade and Soul folgen wir einer ausgearbeiteten Story. Zu Spielbeginn ist unser Held ein besonders begabter Schüler in einer Kung-Fu-Schule. Doch kaum haben wir die Grundlagen unserer jeweiligen Kampfkunst gelernt, wird die Schule von einer mysteriösen Schurkin und ihren Handlangern überfallen. Unsere Freunde sterben alle und selbst der alte Meister opfert sich für unseren Helden. Wir überleben das Massaker und schwören Rache. Durch spektakuläre Zwischensequenzen in denen wir durch die Story und viele Quests geleitet werden, bekommen wir gut das Qualitative und durchdachte Storykonzept von Blade and Soul mit.

 

 

Asia Themenpark

Blade and Soul verwendet die Unreal-3 Engine und überzeugt mit einer bunten Fantasy-Welt, die klar ersichtlich an asiatische Sagen und Legenden erinnert. Egal wo man sich in der Welt von Blade and Soul aufhält überzeugt es mit satten Farben und idyllischen Landschaften. Im Spielverlauf besucht man Wüsten, Inseln, Schiffe und düstere Geisterstädte. Diese Regionen können zu Fuß oder im Flug erkundet werden. Im Punkto Animationen und Sound muss sich Blade and Soul nicht verstecken. Die Monster,- und Spieleranimationen jeder Klasse sehen flüssig und schön aus. Die verschiedenen Musiktitel in den unterschiedlichen Gebieten passen immer sehr gut zum Ambiente und zur Landschaft.

http://img3.mmo.mmo4arab.com/bns/2013/04/14/image_1365999193683.jpg

 

Bosse und Dungeons

Blade and Soul bietet eine große Vielfalt an Bossen und Dungeons. Die Bosse können alleine oder in Gruppen bekämpft werden. Man sollte sie trotzdem nicht unterschätzen. Einfach draufprügeln ergibt bei diesen keinen Sinn, da sie einen besonderen Schutz gegen Fähigkeiten besitzen. Auch in Gruppeninstanzen sollte man sich gewiss sein, wen man mitnimmt und wie man vorgeht. Auch zu sechst kann ein Dungeon unmachbar sein. Trotzdem bleibt der Reiz am Spiel bestehen, da man immer was zum erledigen hat, wie z.B. Daily Quests findet. Sei es ein Riesenskorpion namens Pokey, oder eine gewaltige Frau namens Dura. Jeder besitzt seine eigenen Stärken und Schwächen.

http://www.wallpaperup.com/679537/BLADE_And_SOUL_asian_martial_arts_action_fighting_1blades_online_mmo_rpg_Beulleideu_aen_anime_fantasy_perfect.html

 

Mein Fazit

Nach vielen Stunden in Blade and Soul musste ich sowohl gute wie auch schlechte Dinge feststellen.

Zuerst komme ich mal zu den negativen Punkten des Spiels.

Die Ladezeiten des Spiels sind oftmals sehr lange und es kam bei mir oft vor, dass deswegen die Verbindung zum Server getrennt wurde. Dies ist sehr frustrierend, wenn man gerade eine Quest oder einen Boss machen möchte und einem kurz davor ein Strich durch die Rechnung gemacht wird.

Desweiteren stört mich die schlechte Programmierung. Egal was ich gemacht habe, mehr als 30 FPS habe ich nicht erreicht. Egal ob ich die Grafik auf Ultra stelle oder auf Low. Es ist allgemein sehr leistungsschwach. Dies kann man auch in vielen Foren nachlesen.

 

 

Die positiven Aspekte sind auch nicht zu vernachlässigen.

Die Welt von Blade and Soul sieht klasse aus, egal wo man ist, man freut sich die Gegend zu erkunden und vielleicht einen Berg zu suchen, um von oben auf die Landschaft zu schauen.

Der Reiz bleibt bestehen, auch nachdem man den Endgame Content freigeschaltet und gemeistert hat.

Es macht Spaß, stundenlang seinen Charakter wie in Sims komplett vom Kopf  bis zu den Füßen zusammenstellen zu können.

Egal wie oft man stirbt, will man diesen bestimmten Gegner noch besiegen, auch wenn es Stunden dauert. Dieses Gefühl hat schon lange kein Spiel mehr bei mir ausgelöst.

 

 

Abschließend kann ich Blade and Soul jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem guten MMORPG ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.