Nvidia: Die Konsole ist dem PC nie wieder überlegen

Auf Konsolen ist Grafikkarten-Hersteller Nvidia aktuell wohl eher schlecht zu sprechen. Nicht zuletzt, da Konkurrent AMD die Grafikchips sowohl für die PS4 als auch für die Xbox One geliefert hat.  Seitdem herrscht zwischen den Unternehmen eine mächtige Diskussion ob man nicht nur noch den, laut Nvidia überlegenen PC unterstützen sollte. So meinte Nvidia-Chef Tony Tamasi  gegenüber der PCPowerplay:

»Es ist für Konsolen nicht länger möglich, eine bessere und leistungsfähigere Grafikplattform zu sein als der PC. Mit der ersten PlayStation und der PlayStation 2 gab es noch eine Ära, in der der PC keine wirklich guten Grafiken darstellen konnte. Zu den Zeiten der PlayStation 2 war es dann, als 3D langsam anfing, auf dem PC etabliert zu werden. Aber davor war 3D die Domäne von Silicon Graphics und anderen 3D-Workstations. Sony, Sega oder Nintendo konnten investieren, um 3D-Grafiken auf eine Verbraucherplattform zu bringen. Tatsächlich war die PS2 damals sogar schneller als ein PC.«

Dies sei seit der aktuellen Generation jedoch anders. Laut Tamasi fehlen Sony und Microsoft einfach die Mittel, um so viel in Forschung zu investieren, wie es sein Unternehmen tut.

»Sony und Microsoft können es sich einfach nicht leisten, so viel Geld zu investieren. Sie haben einfach nicht die Investitions-Kapazitäten, um mit den PC-Leuten gleichzuziehen. Wir können das, weil wir jedes Jahr hunderte Millionen an Chips verkaufen.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.