Playstation 4 Update 2.0 bringt Probleme mit sich

Seit das neueste Firmware Update Sonys neuester Konsole die Spieler erreichte, gab es mehrfach Meldungen, dass die Konsole  sich nachdem sie in den Ruhemodus gesetzt wurde, sie nicht mehr hochfuhr. Dies ist ein ernstzunehmendes Problem, dass im schlimmsten Fall mit beschädigten Speicherständen sowie Konsolen endet. Nachdem sogar schon die Alpha-Phase des Shooters „Evolve“ verschoben musste, da es Kompatibilitätsprobleme gab, berichteten Nutzer des Reedit-Forums von Konsolen die sich nicht mehr einschalten ließen, sobald diese in den Ruhemodus wechselten.

Wenn ihr dieses Problem auch habt, hilft nur ein manueller Reset der Konsole. Aber falls ihr Pech habt, zerstört die eure Spielstände und im schlimmsten Falle sogar die Konsole. Dann spricht man von einer sogenannten „Brick-Firmware“, welche die Konsole unbrauchbar macht. Bis Sony ein neues Update herausbringt und man ganz sicher gehen möchte, sollte man die Konsole lieber auslassen und warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.