Da der erste teil der Halo-Reihe nun mittlerweile 10 Jahre alt haben Microsoft und 343 Industries sich dazu entschieden ein Remake von Halo:Kampf um die Zukunft zu veröffentlichten. Dieses ist am 15.11.2011 im Laden erschienen und ist der aktuellste Teil der Reihe.

Halo mal neu
Die erste Änderung ist wohl der Name. Halo:Kampf um die Zukunft heißt nun Halo Combat Evolved Anniversary. Hauptsächlich sollte man seinen Blick jedoch auf die Grafik richten. Diese wurde im Remake um einiges verbessert und ist schön anzusehen. Mit einem einfachen druck der back Taste habt ihr jedoch die Möglichkeit auf die alte Grafik zu wechseln. Dies ist leider nicht in den Zwischensequenzen möglich. Ihr habt in Halo:CEA exakt die gleichen Level und diese wurden auch „nur“ optisch verbessert. Über 343 Guilty Spark bishin zu Doppelter Verrat präsentiert sich das Spiel in hübscher Optik. Zusätzlich habt ihr die Schädel. Mit ihnen lässt sich das Spiel wieder modifizieren.

[singlepic id=12 w=600 h=300 float=]

 

Die Story
Natürlich hat sich die Storyline auch nicht verändert. Jedoch ist nun klar das die Storyline direkt nach Halo Reach ansetzt. Nachdem die Pillar of Autumn von Reach entkommen ist wird sie von der Allianz verfolgt. Nachdem ihr euch im Kryoschlaf befunden habt werdet ihr geweckt um bei der Verteidigung des Schiffes mitzuhelfen. Da dies aber scheitert landet ihr notgedrungen auf einem riesigen Ring Konstrukt genannt Halo. Dort gelandet erkundet ihr den Ring um eure Leute zu finden. Da die Allianz auch auf Halo gelandet ist erfahrt ihr dabei jedoch einigen wiederstand. Bei dem Versuch eure Leute zu finden begegnet ihr dem Ringwächter 343 Guilty Spark. Dieser ist nun schon seit langer Zeit der Wächter von Halo und hat euch einiges mitzuteilen. Ihr werdet von ihm zu einigen Orten auf Halo gebracht wo ihr auf eine Schockierende Wahrheit trefft.

Neuheiten
Ihr habt in der Kampagne dank Kinect nun die Möglichkeit einen Teil der Steuerung durch die Spracherkenung übernehmen zu lassen. Beispielsweise könnt ihr durch einen einfachen Sprachbefehl Granaten werfen oder den Kontrast verbessern. Desweiteren erhaltet ihr als Erstkäufer zusätzlich zu den normalen Schädeln den Grunt-Begräbniss-Schädel der jeden Grunt den ihr tötet wie eine Plasmaexplosion hochgehend lässt. Wer sich das Spiel neu kauft erhält zusätzlich einen Downloadcode für die neuen Multiplayerkarten. Diese werden jedoch in einem weiteren Test begutachtet.

Alles in allem kann man sagen das sich das Remake gelohnt hat. Es präsentiert sich in schöner Optik und gibt einem das selbe Feeling wie das Original vor 10 Jahren. Und bei einem Preis von knapp 40€ ist die Neuauflage lohnenswert.

[singlepic id=11 w=600 h=300 float=]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.