Ellie und Riley, zwei Freundinnen fürs Leben !

Die Story dreht sich wieder um Ellie, aber sie handelt von 2 verschiedenen Situationen. In der einen spielt man sie mit ihrer besten Freundin in einem Kaufhaus, bevor sie auf Joel und Marlene traf. Zum zweiten Handlungsstrang möchte ich nichts sagen, denn dieser wird einige Personen sicher überraschen. Ellie und ihre Freundin Riley werden sehr gut dargestellt.  Sie werden nicht, wie in so vielen Spielen, als gnadenlose Killermaschinen gezeigt, 
sondern als Jugendliche , die nur ihren Spaß haben wollen und sich vergnügen. Da hat sich Naughty Dog sich einiges einfallen lassen. Man kann mit Riley Fotos schießen, Karussell fahren und sich Witze erzählen. Die Eigenschaften die man dort an Ellie erkennt, lassen sich sehr gut mit ihrer Charakterentwicklung und ihrem Auftreten in dem Hauptspiel vereinbaren und wer dieses auch durchgespielt hat, weiß schon wie das DLC enden wird. 

Auch Arcade Games müssen gespielt werden!

Auch Arcade Games müssen gespielt werden!

Man kann sogar Karussel fahren!

Man kann sogar Karussel fahren!

 

 

Kinderfreundliche Apokalypse ?

Am wesentlichen Gameplay wurden keine Veränderungen vorgenommen, es wurde nur teilweise verbessert. Wie immer craftet man sich Gegenstände und lebt mit einer ständigen Angst, die durch die Munitionsknappheit hervorgerufen wird. Aber die Gegner sowie die Interaktionen zwischen verschiedenen Gegnertypen wurden stark überarbeitet. Nun ist es möglich Infizierte auf andere Überlebende zu hetzen oder andersherum, dabei ist es interessant zu beobachten, wie sich de verschiedenen Arten von Gegner verhalten. Des Weitern erlaubt dies nun an die sowieso schon schwierigen Kämpfe, mit einer taktischen Tiefe heranzugehen.Das ist die eine Seite des Gameplays in der man wirklich aktiv um das Überleben kämpft. 
Aber man fragt sich wie der andere Teil mit Ellie und Riley in dem Kaufhaus aussieht. Wie wurden die Kampfmechaniken in ein kinderfreundliches Szenario umgewandelt? Aber zuerst muss man auch sagen, dass viel Wert darauf gelegt wurde, dass die Story nicht nur in Zwischensequenzen erzählt wird, sondern auch im Gameplay getragen wird. So veranstalten Riley und Ellie zum Beispiel Wasserpistolenschalchten oder werfen Scheiben von Autos ein, also das was normale Kinder auch machen! Spielerisch ist es immer noch stark, setzt den Fokus aber auf das Entdecken und Kennenlernen. 

Ellie ist mutig wie eh und je!

Ellie ist mutig wie eh und je!

Nun gibt es auch Kämpfe zwischen verschiedenen Gegnertypen!

Nun gibt es auch Kämpfe zwischen verschiedenen Gegnertypen!

 

Gänsehaut Soundtrack!

An der Grafik hat sich nicht viel getan, denn das Hauptspiel hat schon alles mögliche aus der Playstation 3 herausgeholt was geht, deswegen ist es nicht verwunderlich das nur minimale Änderungen möglich waren. Die Licht und – Wassereffekte wurden zum Beispiel verbessert während das schreckliche Anti-Aliasing ( Kantenglättung) immer noch geblieben ist.
Wieso fragt ihr ? Sie setzt zur richtigen Zeit ein, ist gefühlvoll beziehungsweise Adrenalin steigernd und untermalt die Stimmung der Charaktere. Hier hat Gustavo Santaolalla mit seinen perfekt abgestimmten Musikstücken wieder eine super Atmosphäre erschaffen!

Fazit:

Für ein  15 Euro DLC ist es mit seinen 1-2 Stunden relativ knapp. Trotzdem wird in dieser kurzen Zeit  eine starke Atmosphäre geschaffen, die den Spieler sofort in ihren Bann zieht. Das Gameplay bleibt gewohnt stark und zeigt kleine Verbesserungen. Die Grafik hat sich nicht merklich verbessert und der Soundtrack ist gewohnt gut. Für 15 Euro erhält man hier für eine kurze Zeit das typische The Last of Us Gefühl zurück und ist auch zufrieden wenn man vor den Credits sitzt.

9-Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.